By F.-D. Goebel (auth.), Professor Dr. med. Rudolf Klußmann, Professor Dr. med. Frank-Detlef Goebel (eds.)

Wie in allen Bänden der Reihe Psychosomatische Medizin im interdisziplinären Gespräch wird auch hier eine Brücke geschlagen zwischen naturwissenschaftlich orientierter "Schulmedizin" und psychosomatisch-ganzheitlichem Denken. Die Beiträge befassen sich neben klinisch-praktischen Aspekten der Aids-Krankheit ebenso mit den gesellschaftlichen, familiären und epidemiologischen Problemen dieser Krankheit sowie mit der Arzt-Betreuer-Patienten-Beziehung. Spezielle Themen, wie der hämophile Aids-Kranke und der Aids-Phobiker, ergänzen das Buch.

Show description

Read More →

By Prof. Dr. med. K. Maurer, Dr. med. L. Frölich, Dr. med., Dipl.-Psych. R. Ihl (auth.), Prof. Dr. med. K. Maurer, Dr. med. L. Frölich, Dr. med., Dipl.-Psych. R. Ihl (eds.)

Die Zunahme der mittleren Lebenserwartung des Menschen in den hochindustrialisierten L{ndern f}hrte zu einer unverh{ltnism{~ig ausgepr{gten ]berpopulation an alten Menschen. Dadurch bedingt kommt es in immer st{rkerem Ausma~e zur Zunahme von Hirnleistungsst|rungen im regulate, die es zu diagnostizieren und therapieren gilt. Das vorliegende Buch hilft beim diagnostischen Proze~ der Einordung der Demenzen und unterbreitetVorschl{ge, den Schweregrad der intellektuellen Beeintr{chtigung auch neuropsychologisch sicher zu beurteilen. Neben einem epidemiologischen Kapitel finden sich Angaben }ber neuroanatomische und neurochemische Ver{nderungen bei Demenzen. Die neuesten molekulargenetischen Erkenntnisse werden genau so ber}cksichtigt wie Kenntnisse }ber die Entstehung der Erkrankung und ihrer Risikofaktoren. Zum Schlu~ wird auf die Behandlung der Demenzen eingegangen, wobei zwischen recht intestine behandelbaren, sogenannten sekund{ren,und weniger intestine behandelbaren Demenzformen, wie z.B. der Alzheim er Krankheit unterschieden wird. Der Lehrtext entspricht dem allgemeinenBed}rfnis der [rzte, Psycholgen und Studierende der Medizin, in ein Gebiet eingef}hrt zu werden, das durch gesellschaftliche Umschichtungen immer mehr in unser Interessensfeld getreten ist..

Show description

Read More →

By H.-J. AufmKampe

Das vorliegende Buch soll dem Leser eInIge Erkenntnisse mitteilen, die über die Ursachen und das Wesen des Wettergeschehens während der letzten zwei Jahrzehnte gewonnen wurden. Es erhebt dem Umfang entspre­ chend nicht den geringsten Anspruch auf Vollständigkeit. Ich conflict aber der Meinung, daß es von Zeit zu Zeit notwendig ist, dem Studenten der Meteoro­ logie und den intereseierten Laien wichtige Arbeiten, die auf dem Gebiet der Physik der Atmosphäre geschrieben wurden, in gedrängter shape zusam­ menzufassen; da es meistens, vor allem nach dem Krieg, wo so viele Bücher zerstört wurden, für den einzelncn unmöglich ist, alle erschienenen Arbeiten selbst zu lesen. Weiterhin schien es mir ratsam, ein Buch zu schreiben, das so objektiv wie möglich, die Ansichten wiedergibt, die an den verschiedenen meteorologischen Forschungszentren vertreten werden. Dies gilt besonders für die Zyklonenentstehung und Fortpflanzung. In jeder Theorie steckt mei~ stens ein mehr oder minder großer Kern Wahrheit, und diese Kerne, mosaik­ artig zusammengesetzt, werden am ehesten dem Bild des komplexen Wetter­ geschehens gerecht werden. Um den Kreis der Leser nicht von vornherein einzuschränken, mußte ich auf die rein theoretisch-mathematischen Arbeiten verzichten, obwohl diese vielleicht sogar am meisten zu den Fortschritten der Physik, zu der ja auch die Meteorologie gehört, beitragen. Das Manuskript lag im wesentlichen bereits 1944 vor. Durch Kriegs­ und Nachkriegsereignisse wurde die Herausgabe aber bis jetzt verzögert. Dadurch konnte auch Nachkriegsliteratur berücksichtigt werden. Daß das Bändchen trotz der schwierigen Nachkriegsverhältnisse überhaupt noch gedruckt wurde, verdanke ich einzig und allein dem Verlag Dr.

Show description

Read More →

By Prof. Dr. Gerhard Franz, Dr. Hildegard Koehler (auth.)

Naturstoffe, insbesondere aus Arzneipflanzen und Drogen, zeigen eine große chemische Vielfalt, deren Erfassung unterschiedliche Problemlösungen erfordert. Besonders in der pharmazeutischen Praxis sind Standardmethoden, die eine rasche qualitative und quantitative Bestimmung von Drogeninhaltsstoffen erlauben, unerläßlich. Hier finden insbesondere die Studierenden der Pharmazie, der Chemie und der Lebensmittelchemie ein Kompendium vor, in dem die gängigen analytischen Methoden aufgelistet sind. Sie sind die wichtigsten Grundlagen für eine praxisorientierte Ausbildung. Auch im Apothekenlabor, in den Untersuchungsämtern und pharmazeutischen Labors der Industrie ist eine derartige Methodensammlung, die den aktuellen normal der Naturstoffanalytik dokumentiert, von Interesse.

Show description

Read More →

By F. Unterharnscheidt

In kurzen Abstanden hintereinander auf den Schadel eingewirkt. (Bei den nacht lichen Anfallen kann eine Gewalteinwirkung auf den Schadel wegen der weichen Lagerung wohl ausgeschlossen werden.) Die am Gehirn nachgewiesenen patho morphologischen Alterationen entsprechen deJ;len unserer Versuchstiere. Wahrend im Tierversuch wiederholte Gewalteinwirkung mit Commotionsdosen in ein- bis zweitagigen Abstanden ein anderes Ausbreitungsmuster der Schadigung besitzt als die mit gehauft unmittelbar aufeinanderfolgender Subcommotionsdosis (vgl. S. seventy two u. 79), liegt in dem besprochenen Fall eine Mischform beider Schadigungs muster vor, sehr wahrscheinlich, weil bei den Sturzen sowohl Commotions- als auch Subcommotionsdosen in unterschiedlichen Zeitabstanden wirksam wurden. guy wird daher diskutieren mussen, ob die am Gehirn gefundenen morphologi schen Veranderungen sowohl Folge der zahlreichen generalisierten cerebralen An falle als auch der wiederholten stumpfen Gewalteinwirkung auf den Schadelinhalt waren. c. Zusammenfassung 1. Es wurde der Effekt einmaliger, wiederholter und gehaufter stumpfer Ge walteinwirkung auf den Schadel an fifty nine Tieren (13 Kaninchen und forty six Katzen untersucht. Die Einwirkung erfolgte mit der von FOLTZ, JENKNER u. WARD an gegebenen "concussion gun" mit Geschwindigkeiten von 7,1 bis 18,3 m/sec (ent sprechend 22,0 bis 66,0 km/Std). Da die Masse des auf den Schadel treffenden Bolzens bekannt battle, liessen sich die Beschleunigungen, die dem Schadel erteilt wurden, errechnen; sie wurden ausserdem an Katzen und Kaninchen experimen inform ermittelt. Fur gewohnlich erfolgte die Gewalteinwirkung aus Schlagrichtung five (von oben). Nur bei funf Katzen wurde Schlagrichtung 1 (von hinten) gewahlt. Der Schadel battle stets frei beweglich (Beschleunigungstrauma

Show description

Read More →

By K. A. Hoepfner

I. Teil: Vom Stadtbauwesen und Städtebau als eigene Disziplin der Ingenieurwissensehaft und als Lehrfach.- 1. Vom Standpunkt der Betrachtungen.- 2. Begriff und Wesen des Ingenieurberufes.- three. Das Wesen der wissenschaftlichen Behandlung von Fragen des Ingenieurwesens.- four. Eigenart und Gebiet der bestehenden Fachrichtungen im Ingenieurwesen.- five. Begriff und Aufgaben des Siedlungswesens im allgemeinen als Ingenieurfach.- 6. Aufgaben bei der Gestaltung der Einzelsiedlung.- 7. Die Notwendigkeit der Betätigung von Ingenieuren auf dem Gebiet der Einzelsiedlung.- eight. Die Aufgaben bei der Gestaltung der Stadt als Siedlungsstätte.- nine. Der Städtebau.- 10. Das städtische Hochbauwesen, die Wasserversorgung, der Straßenbau, das Verkehrswesen und die Städtereinigung als weitere Gebiete des Stadtbauwesens.- eleven. Abschließende Zusammenfassung.- II. Teil: Die Aufgaben und das challenge des modernen Städtebaues im Vergleich mit der geschichtlichen Vergangenheit.- 1. Der Städtebau der Gegenwart und Zukunft ist ein noch ungelöstes Problem.- 2. Wert und Sinn historischer Betrachtungen für die Klärung der heutigen Probleme des Städtebaues.- three. Die deutschen Städte des Mittelalters.- four. Die Entwicklung des Städtebaues im 17. und 18. Jahrhundert.- five. Die Entwicklung der Probleme des deutschen Städtebaues im 19. Jahrhundert.

Show description

Read More →