By Christoph Gruber, Sarah Gruber

Show description

Read or Download BASICS Pädiatrie, 2. Auflage PDF

Similar german books

Soziologie der Zweierbeziehung: Eine Einführung

Die Pluralisierung von Beziehungsformen macht eine Soziologie der Zweierbeziehung erforderlich, die sowohl Ehen wie auch nichteheliche Formen einbezieht. In dieser Einführung werden die bislang verstreuten Beiträge gebündelt, systematisiert und in einer (mikro-)soziologischen Perspektive verdichtet. In Unterscheidung zu einem individuumszentrierten Ansatz, wie er in der Psychologie und der Paartherapie verankert ist, werden Zweierbeziehungen in der culture von Georg Simmel, Alfred Schütz und Erving Goffman als ein genuin soziales Phänomen aufgefasst.

Additional info for BASICS Pädiatrie, 2. Auflage

Sample text

Choskopische Fremdkörperentfernung das Mittel der Wahl. Klinik und Diagnostik Klinisch sind ein trockener Husten und oft auch ein in- und exspiratorischer Stridor feststellbar; sonstige Krankheitszei- Zusammenfassung X Bei den Notfällen im Kindesalter stehen meist respiratorische Probleme im Vordergrund. X Obwohl der Pseudokrupp normalerweise milder verläuft als die akute Epiglottitis, kann auch er zum Erstickungstod führen; deshalb sollte auch hier eine Untersuchung des Rachens nur in Intubationsbereitschaft durchgeführt werden.

3). Die Hauterscheinungen treten auch am behaarten Kopf auf. Bis die letzten Effloreszenzen abgeheilt sind , vergehen etwa zwei Wochen. ZNS- Komplikationen wie die häufige Zerebellitis und die seltene schwere Enzephalitis können vorkommen. Di e vorgeschädigte Haut kann durch Staphylokokken oder Streptokokken sekundär infiziert werden. Diagnostik und Therapie Wenn Effloreszenzenambehaarten Kopf auftreten, kann die Diagnose klinisch gestell t werden. Einer Therapie mit Aciclovir bedarf es nur bei immungeschwächten Kind ern oder schweren Verläufen.

Die STIK O empfieh lt eine Sch utz impfung im 2. Lebensjah r. Windpocken Die Windpocken werd en durch das Varicella-Zoster-Vi rus aus der 1·uppe der Herpesviren verursach t. Di lnf ktion I Abb . 2: fl"" tctn xa n1hem; kl inft ec kig, nicht ko nflui rend . l4] Fieberhafte und infektiöse Erkrankungen 28 I 29 I Abb. 3: Windpocken; der typische .. Sternenhimmel". [ 1] plazentar übertragen werden und Fehlbildungen verursachen (s. S. 7). Das Virus verbleibt nach Abheilen der Windpocken lebenslang im Orga nismus und kann als Zaster (Gü rtelrose) reaktiviert werden.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 46 votes