By A. D. Fokker

Show description

Read or Download [Article] Die mittlere Energie rotierender elektrischer Dipole im Strahlungsfeld PDF

Best german books

Soziologie der Zweierbeziehung: Eine Einführung

Die Pluralisierung von Beziehungsformen macht eine Soziologie der Zweierbeziehung erforderlich, die sowohl Ehen wie auch nichteheliche Formen einbezieht. In dieser Einführung werden die bislang verstreuten Beiträge gebündelt, systematisiert und in einer (mikro-)soziologischen Perspektive verdichtet. In Unterscheidung zu einem individuumszentrierten Ansatz, wie er in der Psychologie und der Paartherapie verankert ist, werden Zweierbeziehungen in der culture von Georg Simmel, Alfred Schütz und Erving Goffman als ein genuin soziales Phänomen aufgefasst.

Additional resources for [Article] Die mittlere Energie rotierender elektrischer Dipole im Strahlungsfeld

Sample text

Maternale Harnblase fetaler Kopf Placenta praevia totalis Zervix Abb. 2: Ultraschallbild einer Placenta praevia totalis. Patientin heraus, meist nach der 28. SSW bei wehenlosem Uterus, oftmals gehen Schmierblutungen voraus (annoncierende Blutung). 1 Funktionelle plazentare Sto¨rungen 31  postpartale Blutung  chirurgische und ana¨sthesiologische Komplikationen  Luftembolie  postpartale Sepsis Fetal:  Fru¨hgeburtlichkeit  intrauterine Wachstumsretardierung (IUGR (engl. Þ Merke: Keine vaginale Untersuchung!

Multiplateâ ist sensitiv fu¨r Medikamenteneffekte (ASS, NSAID, Clopidogrel) und abha¨ngig von der Thrombozytenzahl.  Verifynowâ ist in Deutschland nicht verbreitet. 22 3 Patientennahe Gerinnungsdiagnostik Tab. 000/ml. 3 gibt wieder, welche Cut-off-Werte fu¨r die Gerinnungstherapie gelten. Tab. 3: Cut-off-Werte fu¨r die Gerinnungstherapie FFP Fibrinogen PPSB konventionelles Labor ROTEMâ Quick < 50 % aPTT > 45 sec Fibrinogen < 100 mg/dl* Fibrinogen < 150 mg/dl* Quick < 30 % aPTT > 65 s CTEXTEM > 80 sec und/oder CTINTEM > 240 sec A10FIBTEM < 10 mm CTEXTEM > 90–100 sec und/oder CTINTEM > 300 sec Thrombozyten <50–100/nl A10FIBTEM !

V. binnen 1 min nach Geburt des Kindes und nach 30 min ein aktives Vorgehen betreffs Plazentalo¨sung, auch wenn es nicht sichtbar blutet. Die routinema¨ßige Oxytocingabe nach Abnabelung verku¨rzt die Plazentarperiode und versta¨rkt die Muskelkontraktion. Nach Geburt des Kindes und der vollsta¨ndigen Plazentageburt sollte bei glattem Verlauf die frisch entbundene Patientin fu¨r 2 h im Kreißsaal nach Fritsch gelagert werden (" Abb. 2). 48 6 Postpartale Blutungen Merke: Eine aktive Leitung der Nachgeburtsperiode verhindert den Blutverlust um 40–60 % bei postpartalen Blutungen.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 33 votes