By Eberhard Nieschlag, Hermann M. Behre, Susan Nieschlag

Das Buch gibt einen vollständigen Überblick über die zentralen Themen der Andrologie: Infertilität, Hypogonadismus, Kontrazeption und erektile Dysfunktion. Es enthält detaillierte Informationen u. a. zur klinischen Praxis der Paarbehandlung, zu modernen Verfahren der assistierten Fertilisation, psychologischen Faktoren der Infertilität sowie dem männlichen Beitrag zur Kontrazeption. Zusätzlich werden die relevanten naturwissenschaftlichen Grundlagen abgedeckt. Die three. Auflage wurde auf den neuesten Stand der Forschung gebracht.

Show description

Read or Download Andrologie: Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes, 3. Auflage PDF

Best german_3 books

Additional info for Andrologie: Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes, 3. Auflage

Sample text

Keimtragenden Epithel und Spermatogenese beim Mann. a Aufbau des keimtragenden (seminiferen) Epithels. Die Tubuluswand ist mehrschichtig und besteht aus peritubulären Zellen und eine Basallamina. RB= Residualkörper, LS = späte und elongierte Spermatiden, ES = frühe und runde Spermatiden, P = Spermatozyten, Ad = A-dark-Spermatogonien (testikuläre Stammzellen), Ap = Apale-Spermatogonien, B = B-Spermatogonien, SC = Sertoli-Zellen, PT = peritubuläre Zellen, JC = Kontaktstellen zwischen der SertoliZellen (Blut-Hoden-Schranke) (nach Ross 1985).

Schließlich bleiben 3–4% aller Paare am Ende ihrer reproduktiven Lebenphase ungewollt kinderlos (Templeton 1992). Da bei der Hälfte der Paare mit ungewollter Kinderlosigkeit auch Ursachen auf seiten des Mannes gefunden werden, muss davon ausgegangen werden, dass etwa 7% aller Männer im Laufe ihres Lebens mit dem Problem einer Störung ihrer Zeugungsfähigkeit konfrontiert werden. Damit liegt die Prävalenz der Infertilität des Mannes deut- lich über der für Diabetes mellitus (Typ 1 und 2), der oft als eine »Volkskrankheit« apostrophiert wird.

Für die Blut-Hoden-Schranke werden 2 Hauptfunktionen postuliert: 4 Die physikalische Isolierung der haploiden und damit antigenen Keimzellen, um deren Erkennung durch das Immunsystem zu verhindern (Prävention einer Autoimmunorchitis, 7 Kap. 5). 4 Die Bereitstellung eines speziellen Milieus für den Ablauf der Meiose und der Spermienentwicklung. Bei saisonal fortpflanzungsaktiven Tieren ist der Abbau und Wiederaufbau der Blut-Hoden-Schranke nicht von der Entwicklungphase der Keimzellen sondern eher von der Aktivität der Sertoli-Zellen abhängig.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 21 votes